Das wirklich toll auf einer Halbinsel gelegene Seehotel Lindenhof war der Ausgangspunkt für lebendige Hochzeitsfotos – ganz ohne richtige Hochzeit. Denn das Hochzeitspaar hatte bereits geheiratet, es gab an dem Tag also weder Zeremonie noch Feier. Dafür war es der Geburtstag der Braut und zu diesem hat sie sich ein ganz besonderes Geschenk gemacht:

Mich und mein Können, um noch einmal ins Kleid zu hüpfen und mit ihrem Liebsten an der Seite einen Haufen toller Hochzeitsporträts zu machen.

Übrigens: Ich bin wirklich sehr gegen „styled shoots“ (oder noch schlimmer „Styled Shootings“, wie es viele es auf Deutsch nennen). Warum? Weil die dabei gemachten Bilder von vielen Fotografen dann als echte Fotos von Hochzeiten ausgegeben werden – was kompletter Betrug ist. Bei styled shoots arbeitet man normalerweise mit professionellen Models, Dekorateuren, Floristen, natürlich einer Stylistin, oft auch Assistenten und anderen Fotografen und Filmern zusammen, hat ewig Zeit für jedes einzelne Bild und fotografiert an einem vorher sorgfältig gewählten und dekorierten Ort zu einer Zeit, wo auch das Licht perfekt ist oder mit Softboxen und anderem Lichtequipment kontrolliert werden kann.

Das ist bei einer echten Hochzeit anders, wirklich sehr anders. Deshalb empfinde ich „styled shoots“, mit denen Fotografen Brautpaare von ihrem Können überzeugen wollen als Betrug und mitnichten als Inspiration“ – hier zeigen Fotografen nur, was sie können, wenn sie seeehr viel Unterstützung haben, die es so am Hochzeitstag niemals geben wird.

Eindeutig als solche gekennzeichnete „styled shoots“ (z.B. für Magazine, dann meist „editorials“ genannt), sind etwas komplett anderes und haben definitiv ihre Daseinsberechtigung und können auch wirklich kreativ und künstlerisch wertvoll sein.

Deshalb möchte ich bei dieser Gelegenheit meine Meinung zum Ausdruck bringne und klarstellen, dass auf den kommenden Bildern keine Models, sondern ein echtes Hochzeitspaar zu sehen ist, das mich dafür bezahlt hat, mit ihnen tolle Hochzeitsporträts zu machen.

Die wunderbare Stylistin Peggy Pasehl war mit von der Partie und sorgte dafür, dass die Braut dezent, aber perfekt geschminkt war für die Fotos.

Normalerweise machen die Porträts nur einen kleinen Teil meiner Fotos aus, wenn ich eine Hochzeit fotografiere, aber hier ging es wie gesagt nur um das Brautpaar. Was aber in keinster Weise bedeutet, dass ich sie ständig rumkommandiert habe, ganz im Gegenteil, zusammen hatten wir ’ne Menge Spaß und haben spontan – und oft wie nebenbei – ein paar Bilder gemacht, die ungestellt und unverkrampft wirken.

Genau so, wie das Paar es sich gewünscht hat.

Wenn Ihr auf ein Bild (z.B. gleich das erste) klickt, wird es im Vollbildmodus angezeigt und eine Sildeshow beginnt – und groß sehen Fotos immer besser aus. Also schaut sie Euch bitte nicht auf dem Handy an, sondern auf dem größten Bildschirm, den Ihr finden könnt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.