…ist die wohl italienischste Art, zur eigenen Hochzeit zu kommen. Und das nicht groß inszeniert, sondern einfach von mir dokumentiert mit einer kurzen Taxifahrt, die so viel wie eine Flasche Wein gekostet, dafür aber unbezahlbare Fotos möglich gemacht hat.

Ne valeva la pena, würde ich sagen.

Und ich freue mich riesig, dass die Hochzeit allen Widrigkeiten zum Trotz nicht nur “irgendwie” stattfinden konnte, sondern wirklich wunderbar gewesen ist und ich dabei war. Und bei der Zeremonie immerhin per Videocall auch die Trauzeugen – dafür dann das Jawort mit aufgesetzten Masken – was sind das doch für denkwürdige, surreale Zeiten, in denen trotzdem geheiratet wird.

Aber wir werden uns daran erinnern und meine Fotos sorgen dafür, dass die Erinnerungen lebendig bleiben.

Nach der Trauung gab es noch ein Pizza-Picknick – was ich ebenfalls für eine hervorragende Idee halte.

Grazie mille, dass ich dabei sein durfte – spero che ci rivedremo tutti a Roma l’anno prossimo!

Hinweis: Wenn Ihr auf ein Foto (z.B. gleich das erste) klickt, wird es im Vollbildmodus angezeigt und eine Slideshow beginnt – und groß sehen Fotos immer besser aus. Also schaut sie Euch bitte möglichst nicht auf dem Handy an, sondern am besten auf dem größten Bildschirm, den Ihr finden könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.